Aminosäuren

Aminosäuren für mehr Gesundheit

Die Lehre von der orthomolekularen Ernährung empfiehlt, den Mangel an Vitalstoffen, unter dem heute viele Menschen leiden, durch die gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu kompensieren. Auf diese Weise können viele Erkrankungen wirksam sehr schonend behandelt werden. Was ein Großteil der Frauen gar nicht weiß, Aminosäuren wirken sich positiv auf ein häufiges Frauenleiden aus. Die Rede ist von PMS. Zu den Vitalstoffen, die dabei in hoch konzentrierter Form zugeführt werden können, gehören Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und auch Aminosäuren. Doch keine Angst diese Stoffe nehmen Sie auch auf natürliche Weise in Lebensmitteln zu sich nur eben in einer viel geringeren Menge. Es sind keinerlei negative Nebenwirkungen selbst bei jahrelanger Einnahme zu befürchten.

Aminosäuren sind dabei besonders wichtig, denn sie gelten zu Recht als die Bausteine des Lebens, die für sehr viele elementare Prozesse verantwortlich sind. Deswegen ist es für die Gesundheit entscheidend, auf eine stets ausreichende Versorgung mit diesen Vitalstoffen zu achten. Bei bestimmten Erkrankungen kann es darüber hinaus sinnvoll sein, Aminosäuren gezielt als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Arginin – die Aminosäure für die Männergesundheit

Bei Arginin handelt es sich um eine Aminosäure, die als Nahrungsergänzungsmittel insbesondere der Gesundheit von Männern zugutekommen kann. Arginin kann dazu beitragen, dass die Durchblutung sämtlicher Blutgefäße deutlich verbessert wird. So kann Arginin dazu eingesetzt werden, um schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf Systems zu bekämpfen. Doch auch gegen erektile Dysfunktionen können mit der regelmäßigen Einnahme von Arginin sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Männer, deren Spermienqualität für die Zeugung von Nachwuchs nicht ausreicht, können Arginin einnehmen, so dass sowohl Anzahl als auch die Beweglichkeit der Samenzellen deutlich erhöht werden. Damit werden beste Voraussetzungen dafür geschaffen, dass es mit dem Nachwuchs doch noch klappt. Die Wirksamkeit der Einnahme von Arginin kann mit Hilfe von mehreren Spermiogrammen überprüft werden, die vor dem Beginn der Therapie und dann im Abstand von ein paar Monaten nach Beginn der Einnahme angefertigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.